Einzelfallhilfe

Unterstützung für einzelne Kinder

Wir unterstützen HIV-infizierte und an AIDS erkrankte Kinder während ihrer gesamten Kindheit in allen Bereichen ihres Lebens. Meistens beginnt unsere Hilfe mit der Finanzierung der Babyerstausstattung und erweitert sich um all die Dinge, die Kinder für ein behütetes und glückliches Aufwachsen benötigen.

Zuhause

  • Baby- und Kinderkleidung
  • Kinderzimmereinrichtung
  • Spielsachen
  • Geburtstagsfeiern
  • Weihnachtsgeschenke
  • Herzenswünsche

Schule

  • Einschulungsmaterialien
  • Hefte und Bücher
  • Nachhilfeunterricht
  • Klassenfahrten

Freizeit

  • Mitgliedschaften in Sportvereinen
  • Sportbekleidung
  • Musikschulen
  • Fahrräder und Helme
  • Kinobesuche
  • Sprachreisen

Unterstützung zu Weihnachten

Zur Adventszeit hat die Michael Stich Stiftung alle Hände voll zu tun. Rund 20.000 Euro an Spendengeldern werden jedes Jahr eingesetzt, um den betroffenen Kindern und ihren Familien ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Bei den ganz Kleinen sorgen die Betreuer oder die Eltern für Geschenke in Form von Spielzeug. Ältere betroffene Kinder und ihre Geschwister erhalten Geschenkgutscheine. Die „Großen“ freuen sich über die Möglichkeit, einmal selbst über ein „eigenes Budget“ zu verfügen.

An dieser Stelle geht ein ganz besonderer Dank an Annes Quiltwerkstatt.
Seit nunmehr über 10 Jahren nähen die Kursteilnehmerinnen mit Liebe und Hingabe für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sowie für die betreuenden Einrichtungen Weihnachtsgeschenke.
Liebevoll gestaltete Adventskalender aus Stoff sind in den Kliniken verblieben und erfreuen die Kinder und das Personal jedes Jahr auf's Neue.

Unterstützung für Familien

Für die von uns betreuten Kinder und ihre Familien unterstützen wir regelmäßig Gruppen- und Familienreisen sowie Ausflüge.

Dabei erleben die Familien eine unbeschwerte, aufregende und schöne Zeit miteinander und mit anderen Betroffenen. Hier können die Eltern und Kinder für einen Moment ihren Alltag vergessen und über ihre Sorgen und Probleme offen miteinander sprechen. 

Es finden Seminare für betroffene Eltern statt, bei denen die Kinder parallel von Erziehern betreut werden, so dass die Eltern einmal komplett entlastet werden.

Unterstützung von Einrichtungen

Zur optimalen Versorgung der infizierten Kinder unterstützen wir Einrichtungen wie beispielsweise Ambulanzen in Krankenhäusern mit ganz konkreten Zuwendungen:

  • Bezuschussung von zwei Arztstellen und einer Schwesternstelle im Hamburger Universitätskrankenhaus UKE (Gemeinsam mit der Lipoid Stiftung und dem UKE).
  • Finanzierung einer Sozialarbeiterin zur Betreuung der Familien in der Frankfurter Universitätsklinik (Gemeinsam mit der Lipoid Stiftung und der Johann Wolfgang Goethe Universitätsklinik).
  • Anteilige Finanzierung einer Sozialpädagogin und einer Handkasse in der Berliner Charité. Die Handkasse ist eine Kasse für die kleinen Wünsche der Kinder, sodass unkompliziert Geburtstagsgeschenke, kleine Aufmunterungen nach einer Behandlung oder einfach nur Lebensmittel für die Jüngsten bezahlt werden können.

Wir danken unserem Partner Lipoid Stiftung für die großzügige Unterstützung!

Direkthilfe

Um schnell Hilfe zu erhalten, suchen Sie bitte einen Netzwerk-Partner in der Nähe Ihres Wohnorts. Geben Sie dazu einfach eine Postleitzahl oder einen Ort in das Suchfeld ein und klicken Sie auf „Suchen”.

Weiterführende Informationen zu unseren Direkthilfe-Maßnahmen finden Sie hier: